Auszeichnungen

"Qualitätszeichen" des Landesinnungsverbandes Bayern

"Und alles Getrennte findet sich wieder"

... Als Symbol wurde ein Serpentin Stein eingesetzt, der in seinem Leben schon durch tektonische Kräfte zerrissen und dann wieder durch Calcit "geheilt" wurde. Die Grundform ist ein Taukreuz, das Material unser Lieblingsstein aus Frankreich. Er bildet für die meisten Arbeiten einen schönen, ruhigen Hinergrund, der sowohl Schrift, als auch Symbol zur Geltung bringt.

Qualitätszeichen des LIV Bayern.

"Einer Welle im Meer gleicht das Leben. Für eine kurze Zeit sichtbar kehrt sie zurück in die Flut"

Das Symbol der untergehenden Sonne bildet mit der Bearbeitung und dem Spruch eine Einheit. Als Material haben wir einen roafarbenen Kalkstein gewählt, um das Abendrot des Sonnenuntergangs zu unterstreichen.

Das Grab steht im Friedhof Immenstadt

Grabzeichenwettbewerb Baden-Württemberg

Auszeichnung in Silber.

"Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehn, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."
(Arthur Schroppenhauer)

Das Grabmal wurde aus dem ganz schwarzen Basalt gefertigt, um die gewünschte lichthafte Wirkung des Durchbruches zu unterstützen.

Das Grab steht im alten Friedhof Sonthofen

Bronze Grabzeichenwettbewerb Baden-Württemberg.

Ganz entttäuscht kam die Kundin in mein Büro, da sie dachte, endlich einen schönen Grabstein gefunden zu haben. Leider war es unser Kieselsteinbrunnen. Mit dem schönen Spruch und den Schriftsteinen gestalteten wir hieraus unseren ersten Grabsein mit Erinnerungskiesel.

Dieser Stein, so wie alle, die daraus entwicklet wurden sind zusätzlich zum Urheberrecht als Geschmacksmuster geschützt.

Bronze Grabzeichenwettbewerb Baden-Württemberg

"Und am Ende der Reise wird dich der Abendwind niederbetten - irgendwo..."

Die Feder als Symbol für die Seele findet hier auf dem sehr schlichten Stein seinen letzten Ruheplatz. Das Grab liegt im alten Friedhofteil in Sonthofen.

Silber Grabzeichenwettbewerb BadenWürttemberg

Frau Jahnz lebte seit dem zweiten Weltkrieg mitten in der Fußgängerzone von Kempten im eigenen Haus völlig zurückgezogen von der Außenwelt. Ihre Wohnung war gefüllt mit vielen sauber verschnürten Paketen. Ein Zwergahorn ragt im Kemptener Friedhof als Grabzeichen aus dem Grab. An ihm hängt ein Kokon aus Packpapier, der als Zeichen der leeren, irdischen Hülle aufgebrochen ist. Am Boden ist ein steiniger, irdischer Weg zu erkennen.

Qualitätszeichen Bayern

"Befreit von der Last, dem Licht entgegen".

Das Taukreuz lässt die Last des Lebens, die durch seine Krankheit auf Herrn Schorn lastete förmlich spüren. Das Tor, welches sich nach oben hin zum Licht öffnet, ist Zeichen der Hoffnung auf Wandelung und Auferstehung. Das Grab steht im Friedhof Burgberg und war der erste Grabstein, für den wir eine Auszeichnung bekommen haben.

Grabzeichenwettbewerb Baden-Württemberg

Auszeichnung in Silber

Herr Probst war Kammermusiker. Seine Geige war die Vorlage für den Grabstein. Auf der Notenzeile wurde der Schlussakkord seines Lieblingsstückes übertragen. Als Material wurde passend zum historischen Friedhof in Hindelang ein Carrara Marmor gewählt.

Grab Metzler

Herr Metzler war Journalist und begeistert von der altägyptischen Kultur. Er verbrachte viele Jahre dort und so sollte auch die Symbolik an diesen Jenseitsglauben angelehnt werden.

Das Ägyptische Scheintor diente bereits vor 3500 Jahren als Begegnungsstätte. Dort wurden Opfergaben für den Verstorbenen abgelegt. Die Barke mit der Sonne zeigt die Überfahrt ins Jenseits.